sommertracht
31. juli 2014      
dein name
dein kommentar
zum ende juli stand nun die ernte der sommertracht an. während des schleuderns wurde das haus richtig von bienen belagert. wir mussten die tür eng verschlossen halten. anders als zum ersten schleudern anfang juni finden die bienen nicht mehr viel in den feldern und wiesen. so lockte der geruch des frischen honigs viele bienen an. selbst die wachsreste wurden von den bienen umschwärmt. anfang juni haben wir am hexenloch 40 kg honig geerntet. überraschend war, dass wir dieses mal etwas mehr war. normalerweise ist die sommertracht schwächer. im vergleich zur ersten ernte war der honig dunkler. aber auch beim vergleichen zwischen den beiden stöcken fielen unterschiede in farbe und fließeigenschaften des honigs auf. zum abschluss haben wir noch honig geschleudert (im weißen eimer), der aus stöcken stammt, die zwischen kastanien standen. kastanienhonig ist echt was ganz besonderes.
zurück

03.08.2014 holger: img_8428.jpg
in der wabe war brut. roland hat den rahmen aus dem stock in den honigraum versetzt und dabei die brut übersehen. daher mussten teile der wabe vor dem schleudern herausgeschnitten werden.